Schwitzen Hunde?

Schwitzen Hunde?

Unseren Vierbeinern ist es nicht möglich ihre Körpertemperatur durch das Schwitzen zu regulieren. Sie haben zwar wenige Schweißdrüsen am gesamten Körper und auch an den Pfoten, jedoch sind diese eher für die Geruchsmarkierung gedacht und schützen den Hund vor einem übermäßigen Anstieg der Körpertemperatur. Der Hund kann an heißen Tagen feuchte Pfotenabdrücke auf Oberflächen zurücklassen. Daran sieht man kaum, ob Hunde wirklich schwitzen außer minimal durch die Feuchtigkeit an den Pfoten und zwischen den Zehen. Daher regulieren die Vierbeiner ihre Körpertemperatur auf anderem Wege. Hunde hecheln, um keine Überhitzung zu bekommen. Die Hunde atmen dabei sehr schnell (bis zu 300-mal in der Minute). Die Luft, die dabei von der Nase ein- und von dem Maul ausgeatmet wird, gibt der Zunge eine Verdunstungskälte und fördert somit die Thermoregulation.

Tipp´s bei Hitze

Hitze vertragen unsere Vierbeiner nicht gut und können sehr belastend für sie sein und im schlimmsten Falle auch tödlich enden. Daher folgen einige Tipp´s, um auch das heiße Wetter gemeinsam genießen zu können:

1.) Lasst den Hund niemals alleine im Auto!

Selbst bei Temperaturen von 24 Grad Celsius außen, kann es im Inneren des Autos innerhalb von wenigen Minuten auf 31 Grad Celsius ansteigen und es gleicht somit einem Backofen. Dabei hilft es auch nicht das Fenster einen Spalt offen zu lassen und Wasser bereitzustellen.

2.) Geht nicht in der Mittagshitze spazieren.

Vermeidet unbedingt Spaziergänge mit eurem Vierbeiner in der prallen Mittagssonne. Sollte dies nicht möglich sein, wählt eine Route im schattigen Wald oder eine sehr kurze Route mit einer Abkühlungsmöglichkeit. Auf das Joggen  sowie auf das Radfahren mit dem Hund sollte bei einer Hitze komplett vermieden werden!

3.) Ermögliche uneingeschränkten Zugang zu frischem Wasser.

4.) Stelle auch im Garten schattige Plätze bereit.

282053181_925345291594050_8971755172303860047_n

Verhalten bei einem Hitzschlag

Ein Hitzschlag kann bei einem Hund bereits nach 15 Minuten auftreten. Dabei können sich folgende erste Anzeichen bemerkbar machen:

Starkes Hecheln

Unruhiges Verhalten

–      Langgestreckter Hals, weit 

        herausstehende Zunge

Symptome eines Hitzschlages können Folgende sein:

– Erbrechen oder Durchfall

– Erhöhter Puls

– Unsicherer Stand 

– Starkes Hecheln

– Flache und schnelle Atmung

– Krampfartiges Verhalten

– Trockene Haut und stehende Hautfalte

– Leerer Blick sowie eingesunkene Augen

– Erhöhte Körpertemperatur

– Schleimhäute röten sich vermehrt

Solltest du bemerken, dass dein Hund einen Hitzschlag erlitten hat, führe folgende Erste-Hilfe-Maßnahmen durch:

  • Bringe deinen Hund an einen kühlen, schattigen Ort.
  • Kühle seine Körpertemperatur langsam ab, indem du ihn mit nassen Kompressen einwickelst. Verwende nicht zu kaltes Wasser, da der Körper es auch wieder aufwärmen muss.
  • Hole die Zunge vor, denn wenn dein Hund bewusstlos ist, kann er daran ersticken
  • Versorge ihn mit Trinkwasser. Dosiere das Wasser, damit dein Hund nicht zu schnell trinkt. Es sollte nicht eiskalt sein.

Quelle: https://www.erste-hilfe-beim-hund.de/cgi-php/rel00a.prod/joomla/Joomla_1.6/index.php/puls-pruefen

Interesse geweckt?