Korrekte Begrüßung und Verabschiedung von Hunden

Menschen neigen dazu ihre Hunde zu vermenschlichen und das zeigt sich beim Verlassen der Wohnung, wenn der Mensch bspw. einkaufen geht. Dann wird dem Hund vermittelt, dass man ein schlechtes Gewissen hat ihn zu verlassen und bedauert diesen.

Daher fällt die Verabschiedung auch eher emotional aus. Also leitet der Hund ab, dass es nun schlimm ist, wenn der Mensch geht und will daher auch nicht allein bleiben. Eine angenehmere Situation ist es daher, einfach zu gehen und sich nicht zu verabschieden, denn somit signalisiert der Mensch dem Hund, dass dies ein normales Geschehen ist.

Das Gleiche gilt für die Begrüßung. Sie sollte kurz und knapp sein und kein übermäßiges Feuerwerk, denn sonst signalisiert man als Mensch ebenfalls, dass das Alleinsein für den Hund schlimm war. Außerdem erwartet der Hund bei jeder weiteren Begrüßung eine Gefühlsexplosion. 

Dies erzeugt beim Hund einen Erregungszustand, welcher dieser dann sehnsüchtig erwartet, wenn der Mensch nicht da ist. Somit hat der Hund eine gewisse Erwartungshaltung und möchte schnellstmöglich wieder in diesen Zustand der Freude zurückkommen. Dieses Warten kann unter Umständen dazu führen, dass der Hund, z.B. ständig bellt oder Möbel kaputtmacht.

Wir hoffen wir konnten dir einen kleinen Einblick zum Thema korrektes Begrüßen und Verabschieden von Hunden geben. Du hast weitere Fragen? Dann sprich uns gerne an! Wir freuen uns dich und deinen Vierbeiner im HERZ begrüßen zu dürfen.

Interesse geweckt?